Verborgenes Wissen –
Der Mensch in Gegenwart und Zukunft

Einblicke in sichtbare und verborgene Realitäten unseres Seins.
Herausgegeben von Bärbel Ackermann.

Welche Ursachen haben die Lebensvorgänge, die Mensch, Natur und Kosmos miteinander vernetzen? Was kennzeichnet Leben, was den Tod?

Erstaunlich facettenreich sind die 38 thematisch sehr unterschiedlichen Artikel. Die Autoren verbinden Wissenschaft, Religion und Philosophie mit zeitloser Theosophie. Diese Synthese ermöglicht es, bislang wenig bekannte Hintergründe zu Themen aufzuzeigen, die maßgeblich unser Dasein bestimmen. 

In der heutigen Flut von schnell zugänglichem Faktenwissen bietet dieser erste Band einer Trilogie bemerkenswerte neue Perspektiven und zugleich Orientierung in einer haltlos scheinenden Welt.

363 Seiten
26 Abbildungen
6 Tabellen

Erhältlich in zwei Ausführungen:

Paperback-Ausgabe
15,5 x 22 cm,
26,80 €,
ISBN 978-3-924849-75-7

Bestellen bei
– Artha Buchdienst
– BoD Buchshop

Hardcover-Ausgabe
16,2 x 22,6 cm, Lesebändchen, 39,80 €, ISBN 978-3-924849-76-4

Bestellen bei
– Artha Buchdienst
– BoD Buchshop

Wir leben in Zeiten großer globaler Herausforderungen. Doch obwohl der uns zur Verfügung stehende Wissensschatz enorm ist, gelingt es modernen Zivilisationen zunehmend weniger, wichtige Lebensfragen hinreichend zu beantworten. Was oft fehlt, ist der Blick für grundlegende Zusammenhänge und Hintergründe, die zu den tieferliegenden Ursachen unserer Konflikte und Probleme führen.

Genau hier setzen die Autoren dieses Buches an: Sie verbinden in einzigartiger Weise die Denkmöglichkeiten des Menschen – Wissenschaft, Religion und Philosophie – und decken bislang wenig bekannte Zusammenhänge des Netzwerks des Lebens auf. Auf der Grundlage des zeitlosen theosophischen Wissens entwerfen sie ein Panorama des Lebens, das hilft, uns selbst und die Natur besser zu verstehen und in größere Gesamtzusammenhänge zu stellen.

In 38 eigenständigen Artikeln widmen sich die 17 Experten essenziellen Fragen zu Leben, Tod und Wiedergeburt, zum Zusammenwirken von Geist, Seele und Körper, zur Entstehung des Universums und der Evolution des Menschen. Als ein roter Faden zieht sich durch diesen ersten Band einer Trilogie die von Bewusstsein getragene Einheit von Geist und Materie. Die Erkenntnis dieser Einheit ermöglicht ein vernetztes, interdisziplinäres Denken, das dringend notwendiges Orientierungs- und Prinzipienwissen gibt und auf alle Lebensbereiche anwendbar ist. 

Die Autoren beschreiben essenzielle Grundprinzipien der Natur und hinterfragen wissenschaftliche Theorien und Dogmen. Spannend und aufschlussreich gewähren sie Einblicke in die sichtbaren und die verborgenen Verbindungen, die zwischen uns Menschen, der Natur und dem Kosmos bestehen. 

Dieses Buch hält viele Schlüssel zum Verständnis des eigenen Lebens sowie zur Lösung der ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für seine Leser bereit. 


„Es ist lehrreich, informativ, und in einer sehr klaren Ausdrucksweise geschrieben.“
Rosina S., Langen

Inhaltsverzeichnis

– Alles lebt – es gibt nichts Totes
– Die siebenfältige Natur des Menschen – das kosmische Bindeglied
– Das Astrallicht – die Weltseele
– Engel und „gefallene“ Götter
– Gedanken, die stärksten Kräfte im Universum
– Unser Charakter – der Schlüssel zu unserem Geschick
– Die geheimnisvolle Macht unserer Gefühle
– Wie gefährlich ist Hypnose?
– Fortpflanzungsmedizin – Pro oder kontra?
– Organspende – Pro oder kontra?
– Enzyme – Katalysatoren des Lebens
– Haben Tiere (k)eine Seele?
– Was wir Tieren schulden

–   Die sieben Schlüssel zu den Juwelen der Weisheit
–   Das Jahrhundertwerk der Helena Petrowna Blavatsky
–   Theosophie – Altes Wissen in neuem Gewand
–   Die lebenden Buddhas in Tibet
–   Leben und Lehren des Pythagoras
–   Wer war eigentlich … Giordano Bruno?
–   Das Symbol des Lotos
–   Warum Schnittblumen im Wasser verdursten

–  Tod und Leben: Zwei Seiten einer Medaille?
–  Tod und Leben: Nur unterschiedliche Bewusstseinszustände?
–  Beweise für die Wiedergeburt
–  Warum erinnern wir uns nicht an frühere Erdenleben?
–  Träume – Spiegel der Seele
–  Sterbende begleiten
–  Ist Todesstrafe gerechtfertigt?

–  In Harmonie mit dem Unendlichen
–  Die Urknall-Theorie – Der Big Bang: Anfang oder Ende?
–  Gott, Götter oder unveränderliches Prinzip? – Teil 1 & 2
–  Mysterienschulen – Die Wiege spirituellen Wissens
–  Der Mond – Das große Mysterium
–  Farbe und Ton – Die verborgenen Grundbausteine des Lebens
–  Ägypten – Auf den Spuren des Unbekannten – Teil 1 & 2

Vorwort des Herausgebers

Das Leben in seiner Vielfalt mit anderen Augen sehen ist der Leitgedanke dieses ersten Bandes einer Trilogie. Er überrascht nicht nur durch die zahlreichen Autoren, sondern auch durch die unterschiedlichsten Themenbereiche. Unter Einbeziehung von Wissenschaft, Philosophie und Religion decken 17 Autoren, darunter Natur- und Geisteswissenschaftler, bislang wenig bekannte Zusammenhänge des Netzwerks des Lebens auf. Spannend und aufschlussreich gewähren sie Einblicke in die sichtbaren und die verborgenen Verbindungen, die zwischen uns Menschen, der Natur und dem Kosmos bestehen.

Facettenreich und vielseitig sind die in diesen Bänden zusammengefassten Artikel unter anderem zu den Themen Charakter, Gedanken, Vererbung, Organspende, Gentechnik, Tod und Wiederverkörperung, über die zusammengesetzte Natur des Menschen und zu den Lehren großer Religionsstifter und Philosophen. Wissenschaftliche Dogmen und Theorien zur Evolu­tion und vom Urknall werden hinterfragt und auch die weitreichende Bedeutung der Quantenmechanik wird deutlich. Chancen, die sich aus der Interdisziplinarität ergeben, Wege zu Frieden und zu einem Leben im Einklang mit der Natur sind weitere wichtige Themen von immenser Tragweite für die Menschheit.

Die Dimensionen des gigantischen „Netzwerks der Natur“ lassen erahnen, dass es von keinem noch so ausgeklügelten Computersystem jemals übertroffen werden kann. Was jeder noch so fortschrittlich erscheinenden „künstlichen Intelligenz“ fehlt, sind die tragenden Säulen für Verantwortung: Bewusstsein, Geist und Intelligenz. Sie sind die treibenden Kräfte in einer Welt, in der es nichts Totes gibt, in der Leben der universale Grundbaustein allen Daseins ist.

Wir leben in einer Zeit, in der immer noch Menschen ausgebeutet werden, in der die mentale Verrohung zunimmt und das Denken massiv manipuliert wird. Hinzu kommt der weltweit rasant fortschreitende technologische Umbruch. Angesichts dieser Entwicklungen ist dringend ein Umdenken erforderlich, das Humanität wieder mehr Wertschätzung verleiht.

Besonders in Zeiten der Unsicherheit suchen immer mehr Menschen nach Antworten auf die großen Lebensfragen wie: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Was ist der Sinn des Daseins? Und genau hier knüpfen die Autoren an. Sie verbinden neueste Wissenschaft mit zeitloser Theosophie, um Ursachen aufzudecken und Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.

Die Einblicke, die hinter die Kulissen unseres evolutionären Daseins führen, bergen eine große Chance sowohl individuell als auch kollektiv. Zugleich erfüllen sie mit der Zuversicht, dass der Tod im ewigen Wechsel des „Stirb und Werde“ keine reale Existenz hat. Wir sind keine Eintagsfliegen! Umso gravierender und weitreichender ist die Verantwortung, die jeder Einzelne von uns trägt, denn alles trägt zu allem bei: Wir sind Mitgestalter im Drama des Weltgeschehens. Schon diese so einfach zu verstehende Tatsache, die in allen großen Religionen und Philosophien sowie in der zeitlosen Theosophie ihren Widerhall findet, könnte das so dringend notwendige Umdenken herbeiführen. Die Gewissheit, dass über den Tod hinaus eine von Menschen nicht beeinflussbare universal wirkende Gerechtigkeit existiert, kann Trost und Zuversicht sein.

Und so wünschen Ihnen die Autoren inspirierende Einblicke in die Themenbereiche „Mensch und Natur“, „Verborgenes Wissen“, „Schlaf, Tod und Wiedergeburt“ und „Kosmische Evolution, Erde und Weltall“!